Kreative Marketingkampagnen

Vor fünf Jahren haben wir mit FLOGOS™ der Reizüberflutung den Kampf angesagt! Seitdem haben wir viel Aufmerksamkeit erregt mit unseren originellen Schaummotiven: Wir waren in Freizeitparks, auf Konzerten, auf Messen, in Fußgängerzonen und in Discotheken. FLOGOS™ sind beliebt, weil sie eine neue Variation der Werbung bieten. Doch wir sind zum Glück nicht die einzigen, die keine Lust mehr auf gewöhnliche Plakatwerbung und tausende Reklametafeln in Fußgängerzonen haben!

Die Motivwahl

Das Marketingtool FLOGOS™ ist sehr vielseitig nutzbar, allerdings muss bei der Motivwahl auf einige Punkte geachtet werden. Menschen werden neugierig, wenn sie etwas Fremdes, Unbekanntes und Neues sehen. Dadurch wird ihre Aufmerksamkeit geweckt und sie folgen den fliegenden FLOGOS™ bis zu ihrem Ursprung. Daher ist grundsätzlich „egal“ welches Motiv fliegt, wenn das Motiv aber schon von Weitem erkennbar sein soll, sollte man einige Tipps beachten.

FLOGOS™ auf der Eventmesse

Als Partner des polnischen Eventverbandes SBE war FLOGOS™ in Warschau auf der größten Eventmesse Polens.
In den neuen Messehallen der MT Polska haben Eventagenturen, Dienstleister und Künstler ihre Angebote ausgestellt und Shows aufgeführt. Es wurden neben Illusionen, live Musik, Akrobaten, brasilianische Sambatänzer, „full contact“ Ritterkämpfe natürlich auch FLOGOS™ als absoluter Eye-Catcher vorgestellt.
Mit dem Logo des SBE und zahlreichen Herzen konnte die Messehalle durchgängig mit FLOGOS™ gefüllt und die Besucher neugierig zum Messestand gelockt werden. Für eine Vielzahl der polnischen Besucher aus der Eventbranche war das die erste Möglichkeit FLOGOS™ live zu sehen und Informationen einzuholen.

Emotionen binden nachhaltig

Wie schaffen wir es unsere Kunden und Zielgruppen an die jeweiligen Marken nachhaltig zu binden und Emotionen auszulösen ohne dabei auf die „above the line“ Maßnahmen zurückzugreifen? Weg von klassischen Kommunikationsmaßnahmen, wie TV und Printmedien – mit diesem Thema hat sich auch Christoph Becker in der letzten Ausgabe der W&V  mit seinem Artikel “Promotion ist die neue kreative Königsklasse” beschäftigt .